Donnerstag, 25. April 2019

Weiter gehts

Während sich die drei gemäßigten Schrittes hinten am Hänger vorwärts bewegten, saß ich bequem vorne im Auto und scrollte durch die Vorschläge an Hörbüchern. Paulo Coelho sollte es werden - schließlich handelt es sich um einen Bestseller-Autoren und ich Banause habe noch nichts von ihm gelesen.

"Der Alchemist" beschäftigt sich mit Träumen und der Anregung, diese auch wahr werden zu lassen. Das gab mir Auftrieb und so habe ich ungeheuer mutig zum ersten Mal seit dem Unfall vor sechs Wochen nach 3 km angehalten und bin die restlichen 11 km mit ihnen marschiert. Schweißgebadet: nicht wegen der Anstrengung oder Temperatur, sondern vor Angst. Aber es ging alles gut. Kurz vor dem Heimkommen musste sich Ali noch mit Jamahl verheddern. Keine Ahnung wie das passieren konnte, aber Jamahl hatte Alis Leine um den Hals gewickelt und jedes Mal, wenn Ali zurück zog, schnürte sie ihm die Kehle zu. Mir blieb nichts anderes übrig, als sie von einander zu befreien, was dazu führte, dass Ali kurzzeitig führerlos auf der Straße herumlief. Glücklicherweise kam kein Auto und ich konnte sie wieder gleich wieder einfangen.

"Erst die Möglichkeit, einen Traum zu verwirklichen, macht unser Leben lebenswert."

Kommentare:

  1. Großartig! Die Angst wird ja sonst bloß größer.

    Ich hoffe, die Backpacker-Erfahrung aus dem vorherigen Post lässt sich noch mal ins Positive korrigieren - Es sind ja bestimmt nicht alle so!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, whoever you may be ;)

    AntwortenLöschen