Samstag, 23. März 2019

Erstes Training

Morgen soll es regnen, also habe ich das wöchentliche Training vorgezogen.

Es geht mir zusehends besser, mein Elefantenfuß sieht aus, als wenn er kurz vorm abfallen ist - schmerzt nur, wenn ich ihn anfasse, nicht bei Belastung. Die Thoraxprellung macht mir noch zu schaffen, allerdings auch hier deutliche Verbesserung. Meine Hilfe hat sich gestern auf den Weg ins nächste Abenteuer gemacht, d.h. ich muss (und kann) die 20 l Wasserkanister wieder selber schleppen.

Natürlich wollte ich nicht übertreiben, deshalb die Kamele lediglich am Hänger angebunden und 14 km spazieren gefahren.



In erster Linie damit sie Bewegung haben, aber auch, um an die Unfallstelle zurück zukehren. Ich wollte feststellen, was sie aus der Fassung gebracht hatte und ich glaube, es war eine große Palme vor dem besagten Haus. Sie stand dicht am Straßenrand, hatte Wedel bis zum Boden reichend und raschelte im Wind. Es kann aber auch der Geruch gewesen sein. Hinter dem Haus befindet sich eine piggery - vielleicht irritierte das die Kamele? Jedenfalls tanzten Ali und Laila aufgeregt hin und her als ich für ein paar Minuten stehen blieb. Erst als wir um die Ecke bogen beruhigten sie sich wieder - Jamahl zeigte sich unbeeindruckt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen