Montag, 21. Januar 2019

Wochenende ...

ist schon wieder vorbei. Am Samstag Vormittag trainiert ich mich selber - 11 km am Stück, samt Hund. Mir macht es überhaupt nichts aus, hätte eine zweite Runde anschließen können. Teddy allerdings war fix und fertig, er schlappte nur noch hinterher. Sonntags forderte ich die Großen. Hinten am Hänger angebunden fuhr ich diesmal eine extra Schleife so kamen 18,3 km zusammen. Mir war es zu warm zum laufen, eine neue Hitzewelle ist angekündigt, bis Donnerstag steigert es sich erneut auf  > 42°C.

Viel bewegen kommt also nicht in Frage, trotzdem trainiere ich etwas. Ali soll ihre Deckenphobie in Griff kriegen. Vor genau zwei Jahre begann das Dilemma: zuerst erlaubte sie mir nicht mehr etwas auf ihren Rücken zu legen, kurze Zeit später war ich nicht mehr in der Lage, mich ihr zu nähern. Zu diesem Zeitpunkt ahnte ich nichts von ihren Höcker-Schmerzen, dachte es läge an mir, dass ich etwas falsch gemacht hätte. Es endete damit, dass ich sie beinahe zu einer Abdeckerei gegeben hätte, aber einen letzten Versuch startete sie trächtig werden zu lassen (sie drei Monate in Orroroo unterbrachte) in der Hoffnung, hormonelle Umstellung würden eine Wesensänderung bewirken. Sie wurde zwar nicht trächtig, heilte aber ihre Wunden aus und fand langsam zurück zu sich selbst.

Ich liebe sie - sie mich nicht, dass weiß ich und ist mir egal.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen