Sonntag, 23. Dezember 2018

Würmer

oder keine Würmer? Natürlich könnte ich entsprechende Kotuntersuchungen durchführen, spare mir aber die Mühe. Kein sehr wissenschaftlicher Ansatz, ich weiß. Aber es besteht kein Verdacht: ihr Kot ist fest und geformt und ihr Ernährungszustand ist SEHR gut. Sollten sie doch das ein oder andere Spulwürmchen in ihrem Darmtrakt beherbergen, dann geht von ihnen keine Gefahr aus. Die eventuell ausgeschiedenen Wurmeier können unter den hiesigen Bedingungen kaum überleben, es ist zu trocken und zu heiß. Anders sieht es wohl in den nördlichen Breiten aus, feuchtes und mildes Wetter begünstigen das Überleben der Eier, eventuelle Eiseskälte konserviert die Parasiten, tötet sie nicht ab. In den USA bilden Darmparasiten eine großes Krankheitspotential.

Geringgradiger Wurmbefall sollte von einem gesunden Tier problemlos toleriert werden, Parasiten killen ja nicht - es wäre Selbstmord für sie - sie würden mit dem Wirt zu Grunde gehen und mit der Zeit aussterben.

Wie auch immer. Um mein Gewissen zu beruhigen habe ich der Crew sicherheitshalber ein Spot-on Präparat (Ivomec) verpasst: 1ml/10kg KG im Bereich der Schulterblätter und Hüfthöcker. Den Höcker soll man vermeiden, das Fett verhindert angeblich die Resorption. Applikation verlief ohne Zwischenfälle, Nebenwirkungen waren nicht festzustellen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen