Montag, 30. Juli 2018

Funkstille am Bau

Zwar habe ich jetzt die (mündliche) Zusage der Behörde, aber weitergehen tut trotzdem nichts.

Letzte Woche war der Chef der Baufirma hier. Anscheinend hat meine Empörung darüber, dass sie sich nicht blicken lassen und nur sinnlose Präsente verschicken, doch Früchte getragen. Er hat mir die neueste Bedingung der Behörde unterbreitet: ich muss einen eigenen fire-fighting-tank mit 72.000 Liter Wasserkapazität neben der Arena stehen haben. Ziemlich kostenintensiv und in meinen Augen für einen Stahlbau ziemlich überflüssig. Was soll denn hier brennen? Nur weil das Gebäude eine bestimmte Größe überschreitet, ist der Spezialtank erforderlich. Da das Grundstück der unmittelbaren Nachbarn dicht bepflanzt ist und für mich schon immer eine Gefährdung darstellte, sehe ich die Auflage der Behörde von der positiven Seite als eine Absicherung für mein Hab und Gut in der Zukunft.

Im Zuge der Begehung meinte der Chef, dass die Fläche, auf der die Arena stehen soll aussieht, als wenn sie nicht laser-levelled wäre. Ich konnte nur mit den Achseln zucken. Wie soll ich das wissen? Der earthmover hatte den Auftrag übernommen und in Rechnung gestellt. Ich habe keinen Laser, kann es nicht überprüfen. Ein Anruf beim earthmover stellte klar - es ist nicht laser-nivelliert! Er wüsste von keiner Arena! WTF! Ich habe mir sein Angebot rausgesucht und da steht eindeutig ARENA. ... Was soll ich mich aufregen? Jedenfalls konnten die Jungs heute nicht - wie vorgesehen - mit dem Bau beginnen, da der earthmover frühestens in zwei Tagen hier aufschlagen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen