Mittwoch, 11. April 2018

Altherren Probleme

Jamahl wollte kein Frühstückchen! Erst nach Handfütterung und mit langen Zähnen verdrückte der Bub seine Möhren-Äpfel-Ration. Auch stand er breitbeinig da und erweckte den Eindruck, er könne nicht pinkeln!

Der Versuch, seine 'private parts' näher in Augenschein zu nehmen, scheiterte kläglich. Da kann sogar das gutmütigste Kamel unangenehm werden. Also ab, in den Zwangsstand, einquetschen zwischen Zaun und Tor. Neue Technik des zu Untersuchenden: sich hinlegen. Wenn man nur in die Nähe des Penises kommt, sofort das Bein anwinkeln und sich fallen lassen.

Nach einigen Anläufen gab ich auf. Er wird eine Sedierung brauchen, wenn die Harnröhre auf Durchgängigkeit untersucht werden muss.

Es ist seit Wochen knochentrocken und seit ein paar Tagen wieder hochsommerlich warm. Täglich über 35°C - die Kamele trinken jede Menge. Allerdings schmeißt Ali grundsätzlich und immer den Wassertrog durch die Gegend, wenn sie ihren Flüssigkeitsbedarf befriedigt hat. Mir ist das zu blöd, so gibt es nur einmal am Abend einige Kanister frischen Wassers. Pech, wenn der Rest im Boden versickert weil Ali Trog-Weitwerfen spielt, aber offensichtlich mit unerwünschten Nebenwirkungen für Jamahl. Also ab sofort mindestens zweimal am Tag tränken, damit der Bub seine Nieren durchspülen kann.

Abends Entwarnung: nach langer Beobachtung hat er einen kräftigen Strahl Urin abgelassen. Puh!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen