Montag, 5. Juni 2017

Schlachtvieh?

So, jetzt bin ich wieder dort, wo ich schon mal war: was tun mit Ali? Als mir klar war, dass ich sie abhole rief ich Don (von dem ich Jamahl gekauft hatte) an. Ich hätte sie zu ihm gebracht, falls er mir die Möglichkeit geboten hätte, sie gegen Bezahlung bei ihm unterzubringen. Leider war er unterwegs und erst am Wochenende wieder zu Hause. Wir besprachen noch Varianten, z.B. sie trächtig zu machen (er hat div. Bullen zur Verfügung) oder sie zu schlachten. Es gibt so viele gute Kamele, sagte Don. Warum sich mit so einem schwierigen Kamel belasten? Sie wird nie ihre Angst verlieren und unvermittelbar bleiben. Der Marktpreis für ein 'kleines' Kamel liegt bei $ 150,- bis $ 200,-. "Okay, I'll take her for $ 200,- so you don't have the fuss with selling her at the abattoir". Hm, eine Option. Ich will darüber nachdenken und melde mich wieder wenn er zurück ist.

"Back home now" kam gestern die Nachricht. Ich kann mich noch immer nicht entscheiden, brauche noch Zeit. "I will contact you again. Haven't made a decision yet. The only thing I know: I can't handle 3 camels. Cheers". Das war meine letzte Mitteilung an ihn! Er antwortete mit dem üblichen "No worries."

Als letzten Ausweg noch Peter angesumpert: ..."Don would take her for meat market. Do you have an alternative?"... Nun der Hammer: ..."Don rang me the other day and said he had bought the red darling and asked what I would do with her, I said I would race her, and he said he was going to eat her so I do not want to be involved, personally I would give her to Megan and Chris to get pregnant and milk, wish you had contacted me, I do not want to take Dons food from him." Beleidigt ist er jetzt auch noch, aber er wohnt 800 km entfernt, da ist es wohl naheliegend, dass ich mich erst einmal beim nur 180 km entfernten 'Nachbarn' ausheule. "I didn't sell anything! AND IT IS NOT THE RED DARLING. It's Ali the one from G.H." Nächste Überraschung: "I would be very interested in Ali is that Humpty Dumpty" "How can we get her here I am busy training camels. Don told me he bought her do not want to upset Don." Daraufhin rief ich ihn an und versicherte ihm noch mal, dass es zu keinem Verkauf gekommen war, ich eigentlich nur eine boarding facility gesucht hatte, damit die Kamele nicht zusammenkommen und sich später furchtbar aufregen müssen, wenn man sie wieder trennt. Auch versuchte ich ihm von den Schwierigkeiten mit Ali zu berichten, aber ich denke, er glaubt mir nicht. So wie er sie in Erinnerung hat, ist sie ein leichtführiges Kamel. Dass sie sich nicht fangen lassen will, man sie nicht anfassen darf ohne bespuckt und angebrüllt zu werden ... dass kann er sich wohl nicht vorstellen. Da ich weiß, dass es immer nur ums Geld geht, bot ich ihm Ali für umsonst an. $ 200,- haben oder nicht, darauf kommt es nicht an - Tod oder lebendig, schon eher. Wäre sie ein "vernünftiges" Kamel, wäre sie mindestens $ 1000,- Wert, gut ausgebildet bis zu $ 3000,- Ist sie aber nicht. Und was soll ich sagen, Peter schien begeistert. Er will sie abholen. Sagte er. Er meldet sich wieder. Sagte er.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen