Sonntag, 25. Juni 2017

Beschwerde

Da ist wohl jemand sehr angefressen: habe von Peter eine Nachricht erhalten: Hi, I did not give you permission to post any videos of me on youtube and any social media outlets, I do not wish to have my training practices shown to other people by you, people pay to come to my training course and I do not wish for people to see how I do things for free on your camel channel, PLEASE REMOVE ASAP. Stellt sich die Frage, warum jetzt, nach sieben Monaten? Vorher hat es ihn ja auch nicht gestört. Außerdem stellt er selber Videos seiner Arbeit ins Netz. Und wenn ihn Leute auf meine Videos ansprechen, dann ist das ja auch eine Form von Werbung für ihn. Und nicht zuletzt habe ich nie (sofern ich mich recht erinnere) seinen vollen Namen erwähnt. Aber was soll's. Habe erst einmal ALLES offline gestellt. Werde mir überlegen, in welcher Form ich weitermachen will. FB werde ich mit ziemlicher Sicherheit löschen. So erfährt er auch nichts mehr über mich und außerdem ist es doch eine gewisse (und im Grunde sinnlose) Arbeit, die Seite attraktiv und aktuell zu halten. Hätte ich ein Geschäft oder wollte ich Spenden sammeln, ja dann würde ich die Seite brauchen. Aber nur um anderen Leuten Bilder von meinen Tieren zu zeigen ... wertlos. Und die echten Probleme und Sorgen verbreite ich auf FB sowie so nicht. Dafür ist dieses Blog angelegt: eine Plattform, um meine Schwierigkeiten, Ängste und Nöte auszubreiten.

Apropos Schwierigkeiten. Letzten Mittwoch die Kamel ein Stück über's Grundstück geführt und sie an einem Pfosten ablegen lassen. Wollte sehen, ob sie sich auch woanders als an gewohnter Stelle niederhooshen. Dann die Beinfesseln angelegt, sie aufstehen und eine zeitlang frei grasen lassen.




Als ich mich entschlossen hatte, sie wieder auf ihre Koppel zu führen, band ich sie an einen Baum und nahm ihnen die Fesseln wieder ab. Zumindest die von Laila. Bis zu dem Moment verlief alles reibungslos. Als ich mich zu Jamahls Fesseln herabbeugte, hob er sein Bein an und versetzte mir unbeabsichtigt mit seinem 'Knie' einen Schlag auf die linke Augenbraue. Mein erstes blaue Auge! War ein paar Minuten richtig benommen und vernahm ein Klingeln im Hirnkastel. Ja, ja. Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort. Also den Burschen niederhooshen lassen, die Fesseln abnehmen. wieder aufstehen und Heim gehen. Fünf Minuten mehr Arbeit - 100% mehr Sicherheit. Lesson learnt!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen