Mittwoch, 24. August 2016

Fortschritt

Endlich hat es geklappt. Kann nicht sagen, ob das einmalig war oder das Eis gebrochen ist, aber Laila hat sich das Halfter ohne Zwangsmaßnahmen anlegen lassen! Anschließender Gang vom Stall auf die Koppel OHNE EIN EINZIGES MAL zu zerren. Ganz gemütlich marschiert und alle Futterpflanzen rechts und links des Weges ignoriert. Das war echt toll. So stell ich mir das Trekken vor, wenn sie älter und trainiert sind.

Weil das Wetter nicht schlecht aussah, habe ich heute den 'neuen' Hänger auf die Koppel gestellt. Ich hatte den für $ 500,- gekauft wohl wissend, dass er eigentlich nur von dem neuen Farbanstrich zusammengehalten wird. Aber die Reifen und Elektrik waren überholt und die Registrierung, die über $ 100,- ausmacht, für ein Jahr bezahlt. Also eigentlich nur $ 390.- für die Rostschüssel. Der nette Nachbar hat sich bereit erklärt, die Kiste sicher zu machen. Der meiste Rost ist weg und das Gitter obendrauf ist nun bombenfest. Die Seitenteile hat er mit einem cleveren System schwenkbar gemacht. Wenn ich die Kamele an den Hänger binde und die Seitenteile ausfahre, dann verhindern diese, dass die Kamele den Trailer überholen können.



Zuvor hatte ich versucht, die Kamele ohne Anhänger zum flotten Marschieren zu bringen. Einfach hinten am Auto festbinden. Was für ein Theater. Dauernd links und rechts ausgewichen und dann wieder voll ins Auto reingedonnert. Laila hat dabei die linke Schlussleuchte demoliert. Das Auto ist neu und soll noch ein Weilchen halten. Wenn sie den Hänger kaputt machen ist mir das egal (obwohl er letztendlich doch fast soviel gekostet hat wie ein neuer, da der Nachbar $ 550,- kassiert hat. Allerdings der Schmäh mit den Seitenflügel ist wirklich gut und nicht käuflich erwerbbar).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen