Sonntag, 9. Dezember 2018

Sonntagsblues

Wieder kein Training. Gewitter am Morgen, 



schwül während des Tages. Keine Lust. Nichts desto trotz für die Viecher unterwegs gewesen: gestern mit dem LKW für $ 300,- Stroh und Heu gekauft (sie könnten ja verhungern), heute die Ladefläche voller Akazien-Äste am Straßenrand geerntet.

Außerdem mit einem amerikanischen cameleer Kontakt aufgenommen. Der will Ende Mai/Anfang Juni kommen und mit mir meinen ersten Trek in den Flinders gehen. Er verlangt wesentlich weniger als die australischen (US$ 200/Tag gegen AU$ 750/Tag). Soll mein Geburtstagsgeschenk von mir an mich werden. 

*****************

Ganz schön frech, mein Haus- und Hofcartoonist 😀








Samstag, 8. Dezember 2018

Umzug

Vor ein paar Wochen wurde ich gefragt, ob ich mit meinen Kamelen an dem diesjährigen Christmas Pageant teilnehmen mag. Ich überlegte hin- und her, sagte dann aber ab. Die Tiere sind einfach noch nicht ruhig genug. Außerdem las ich von einem Zwischenfall in den USA wo ein Reitkamel durchging, nachdem ein Kind eine Schaufel zwischen seine Beine schmiss. An so was mag ich gar nicht denken. Wenn viele Menschen am Straßenrand stehen kann es ohne weiteres passieren, dass irgendein besoffener Trottel die Viecher als Zielscheibe benutzt.

Mit Bedauern nahmen die Veranstalter es zur Kenntnis, meinten dann, ob ich nicht mit meinem pink ute teilnehmen wolle - die Kinder mögen ihn. Also gut, abgemacht. Ich erwarb zwei Pappkarton- Kamele (die ich leider nur halb zur Schau stellen konnte, da ein heftiger Wind blies)


lies in der Früh mein Auto von einem professionellem Polierer auf Hochglanz bringen und fuhr mit meinem rosa Auto und fake Kamelen in der Parade mit.


Nachbarskinder verteilten Kühlschrank-Magneten in Form von Dromedaren. Hoffe, es hat den Kids zugesagt.

Freitag, 7. Dezember 2018

Nikolaus Geschenke

Eigentlich wollte ich die Kamele auch im Dezember auf der größeren Koppel 2 lassen, aber ein klein wenig Grünzeug ist inzwischen auf der 3. Koppel gewachsen. Sollen sie es genießen, bevor die Sonne es verbrennt. Optimistischer Weise das Gelände mit Elektrozaun unterteilt, mal sehen, wie lange es diesmal vorhält. Laila wird zunehmend ruhiger - es ist ihr wohl zu warm zum stänkern bzw. lassen die Hormone im Sommer nach. Aber sicher ist sicher, mein Moppelchen soll unter allen Umständen vor Lailas Hüpferei geschont werden.


Während ich im Schweiße meines Angesichtes mit dem Ab- und wieder Aufbau der Ständer beschäftigt war, ist das Haus der Nachbarin geliefert worden. Sie hatte sich letztlich für die selbe Firma entschieden, bei der ich mein Haus erworben hatte. Sogar dieselbe Größe (20 m x 7 m) wie meines! Nur diese komischen nutzlosen Erker auf dem Dach wollte ich nicht und die Farbwahl sowie das individuelle Zimmerlayout unterscheiden sich voneinander.



Donnerstag, 6. Dezember 2018

Decke auflegen, die x-te!

Begeisterung sieht anders aus, aber es hilft nichts. Ali leidet noch immer unter ihrem "Deckentrauma", dass vor zwei Jahren entstand, als ihr Höcker von Laila malträtiert wurde. Sie verbindet auch nach so langer Zeit die Decke mit Schmerzen. X-mal ist sie aufgestanden, hat sich immer wieder nach dem Ding umgesehen und erfolglos versucht, es weg zu kicken.



Schließlich musste ich ihr das Halfter umlegen, damit sie sich wieder ablegt. Ein paar Windstösse - die böse Decke bewegt sich - Drama für die Queen. Allerdings hat sie mich nicht bespuckt und sich nicht angesch...n. Insgesamt ein Schritt in die richtige Richtung.


Mittwoch, 5. Dezember 2018

Truck Ladetraining

Schönes Wetter, es wird Zeit mal wieder zu arbeiten. Das wichtigste ist im Moment das Ladetraining. Der Sommer ist so gut wie da und die Gefahr eines Buschfeuers wieder aktuell. Wenn es brennt, muss ich in kürzester Zeit packen und die Viecher verladen. Das muss zack-zack gehen. 

Dieses Mal verschärfte ich die Bedingungen (für mich), in dem ich eine Seite der Rampe nicht durch ein Hindernis begrenzte. Das nutzte Jamahl voll aus. Mindestens drei Mal schaffte er es, sich auf die freie Seite zu schlagen, aber nach 20 Minuten hatte ich ihn oben. Laila's Tricks kenne ich mittlerweile, das wichtigste ist, das Seil immer auf Spannung zu halten. Einmal nicht aufpassen und sie befindet sich im Rückwärtsgang. Diesmal ging es wie geschmiert und Ali stieg beinahe freiwillig in den Truck.



Montag, 3. Dezember 2018

Zahnweh - oder so

Irgendetwas ist wieder mit den Backenzähnen oder dem Gaumen. Laila frisst in Zeitlupe und schiebt die Karotten-Stückchen von einer Backentasche in die andere. Wäre ja nicht so schlimm, wenn es nicht mit dem Kampf, das Halfter anzulegen, verbunden wäre. Sie windet sich wie ein Aal und brüllt, wenn ich irgendwann doch erfolgreich war und es ihr über die Nase werfen konnte.




Ali und Jamahl sind schon lange mit ihrem Frühstück fertig und Laila muss noch überlegen, ob sie den Rest auch noch frisst.



Sonntag, 2. Dezember 2018

Trainingspause

Zweiter fauler Sonntag. 
Letzte Woche regnete es in der Früh, so entschloss ich mich etwas für mein social life zu unternehmen. Ich fuhr nach Adelaide in den Austrian Club zum groß angekündigtem Frühschoppen. Nachdem ich an meinem $ 7,- alkoholfreien Bier genippt hatte und feststellte, dass es doch noch 0,5 % Restalkohol beinhaltete, verschenkte ich das Gesöff an den Sitznachbarn und verließ, als der Keybordspieler mit "Rosamunde" anfing, fluchtartig den Ort des Grauens. Das Altersheim spare ich mir für später auf 🙅.

Heute stürmte es, ebenfalls kein Kamel-Spaziergeh-Wetter. Ich hatte deutschsprachigen Besuch, der wurde kurzerhand zur Fellpflege verdonnert. Hat seine Sache gut gemacht und wurde deshalb mit
einem Tässchen Tee und einem Stück Weihnachtsstollen für seine Bemühungen belohnt. 







Jamahl - noch etwas skeptisch



dann aber doch relaxt.


Laila braucht noch eine Weile, bis sie alle Haare abgeworfen hat.


Ali ist bis auf ihren Bart schon fertig. Wir haben schön ☺